Es beginnt immer mit Lügen

Quelle Beitragsbild:flickr.com – User JunepA Bildrechte vobehalten: (cc.2.0)

Krieg und kriegsähnliche Konflikte werden immer durch undurchsichtige Propaganda vorbereitet und begleitet. Die öffentliche Meinung ist wichtig für alle Konfliktakteure. Deswegen wird manipuliert was das Zeuch hält. Sein Sie auf der Hut, wenn Sie die Konfliktakteure in Gut und Böse einteilen. Oder besser:  Machen Sie es gar nicht!


++++ update: Aufgrund der kriegerischen Angriffe der russischen Föderation auf die Ukraine sind viele Passagen des Textes überholt. Lesen Sie auch weiter hier++++


„Das wichtigste  ist, dass der Feind nicht das Monopol auf die Bilder haben darf“ sagte der NATO Sprecher Jamie Shea im ersten Nato-Interventionskrieg im damaligen Jugoslawien. Quelle: Es begann mit einer Lüge (WDR)

 Anders ausgedrückt:  Man will die Macht der Bilder nicht dem Feind überlassen. Mit Bildern wollen sie die öffentliche Meinung formen. Sie sind wirkungsmächtig. Oder aber die Bilder der anderen durch Worte abwehren, wenn sie selber keine wirkungsmächtigen Bilder präsentieren können. Aber welche Bilder und Worte sind echt? Was falsch dargestellt ? Was aus dem Kontext gerissen? Einige Medienschaffende, wie mutmaßlich die Tagesschau, vertrauen auf Osinet. Nur: Es bedienen sich hier hauptsächlich westliche Geheimdienste. Hauptsächlich um „gegnerische Akteure“ zu überführen. Recherchen , um die Glaubwürdigkeit von Akteure des Westens zu überprüfen findet man mit Hilfe von Osinet kaum.

Anmerkungen.....
Da müssen wir schon auf Whiselblower wie Edward Snowden oder Jullian Assange hoffen, die „Sauerein“ des Westen, insbesondere der USA entlarvten. Gelingt es den Geheimdiensten nicht Whistleblowers dieses als Fake zu verunglimpfen, werden sie dann kriminalisiert.
Die Geschichten um und hinter den Bildern sind wichtige Instrumente um die Massen zu beeinflussen (Propaganda).
Im aktuellen Konflikt an den Grenzen der Ukraine ist es ähnlich. Die US/Nato-der sog. Westen stellt es als Fakt dar, dass die Russen Vorwände unter falscher Flagge schaffen wollen!
Kann sein. Aber es kann auch sein, dass die Medien russische Bilder und Geschichten z.B aktuell von angeblichen Angriffen der Ukraine auf russische Separatisten – in vornherein als Fake darstellen sollen. Egal ob sie wahr sind oder nicht.
Was ist also wahr? Welchen Informationen können wir nun trauen? Ich weiß es abschließend nicht!   Aber wir müssen wissen: Die öffentliche Meinung ist den Kriegsparteien wichtig und muss aus ihrer Sicht geformt werden. Ich zitiere noch mal Jamie Shea:“ Minister Scharping, auch Kanzler Schröder und Minister Fischer(…) haben es verstanden nicht der öffentliche Meinung hinterherzulaufen, sondern diese zu Formen verstehen (…) Damals hat Rot-Grün die öffentliche Meinung Richtung Krieg geformt. Man kann sie aber auch Richtung Diplomatie im Sinne von Deeskalation formen. Vielleicht macht es Scholz Ampel ja anders.

 Warum ist die öffentliche Meinung für Konfliktparteien so wichtig? Dieses Dokument der Bundeszentrale für politische Bildung   gibt einige Hinweise. Ein Gut und Böse gibt es nicht. Krieg oder wie es schön geredet heißt „militärische Auseinandersetzung“ ist für alle Völker etwas Schlimmes. Denn Krieg tötet!


Alle Informationen und Darstellungen anzweifeln!

Ich würde empfehlen alles an Infos, egal wo es herkommt erstmal anzweifeln. Egal ob sie von russischer oder von NATO -Seite kommt. Ob es von russischen oder westlichen Medien kommt.
Wir informieren uns üblicherweise hauptsächlich aus westlichen Medienangeboten. Diese werden hauptsächliche die westliche Perspektive darstellen. Das heißt aber nicht, dass wir im Westen die Guten sind und die Informationen deshalb glaubwürdiger sind. Ob die deutschen Medien, wie im Kosovokonflikt wieder eher Nato und Militärfreundlich, berichten werden ist momentan noch nicht hundertprozentig klar. Allerdings finde ich es schon sehr offensichtlich, dass in Deutschland seit Jahren eine antirussische Stimmungsmache durch öffentliche Akteure betrieben wurde. Umgekehrt auch in Russland. Hier ein interessanter Beitrag dazu in der Telepolis von Julia Dudnik vom letzten Jahr.

Alle wollen die Macht der Bilder und der Geschichten nutzen für Ihre Interessen. Es gibt keine erkennbare Wahrheit für uns hier unten. Politisch, militärisch dominierte Konflikte beginnen immer mit Lügen. Denken sie daran, wenn Sie sich erwogen fühlen, in dem momentanen Konflikt – zwischen Russland und dem Westen – Akteure in Gut und Böse einzuteilen. Ich jedenfalls bin vorsichtig und werde sicher nicht russischen Menschen feindlich gegenüber stehen. Allerdings hebe ich Putin auch nicht in den Himmel, so wie es in einigen gegenveröffentlichten Meinungsportalen oftmals zu lesen ist.
Sachlich und nüchtern versucht der Politikwissenschaftler Michael Lüders den aktuellen Konflikt darzustellen.
Hier mal zwei aktuelle Videos!

Ich jedenfalls bin auf der Seite der Diplomatie im Sinne von Deeskalation und vertrauensbildende Maßnahmen.  Denn, ich wiederhole: KRIEG TÖTET!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.